Arsita (Abruzzen)

Arsita ist eine Gemeinde mit 829 Einwohnern und liegt in der Nähe von Bisenti und Castiglione Messer Raimondo in der italienischen Provinz Teramo. Ein Teil des Territoriums der Gemeinde liegt innerhalb der Grenzen des Nationalparks Gran Sasso und Monti della Laga. Die Ortschaft ist Mitglied der Comunità Montana del Vomano, Fino e Piomba.

Zu den Ortsteilen (Fraktionen) zählen Cacciafumo, Collemesolo, Figliolarsita, Pantane und Valleiannina.

Die Nachbargemeinden sind: Bisenti, Castel del Monte, Castelli, Farindola und Penne.

Die Gemeinde liegt rund 30 km vom Hauptort der Provinz, der Stadt Teramo und 44 km von der Adriaküste entfernt.

Die Ursprünge der Gemeinde reichen zurück bis in vorrömische Zeit, wie die archäologischen Funde im Jahr 1985 beweisen. Es wurden Gräber und Schmuck aus dem Bronzezeitalter gefunden. Die Siedlung wurde im 13. Jahrhundert erstmals schriftlich erwähnt. Im 16. Jahrhundert wurde die Kirche Santa Maria D’Aragona errichtet, in der sich im Inneren des Gebäudes eine Darstellung einer Madonna mit einem Kind befindet. Die Keramiken wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts restauriert.

Alba Adriatica | Ancarano | Arsita | Atri | Basciano | Bellante | Bisenti | Campli | Canzano | Castel Castagna | Castellalto | Castelli | Castiglione Messer Raimondo | Castilenti | Cellino Attanasio | Cermignano | Civitella del Tronto | Colledara | Colonnella | Controguerra | Corropoli | Cortino | Crognaleto | Fano Adriano | Giulianova | Isola del Gran Sasso d’Italia | Martinsicuro | Montefino | Montorio al Vomano | Morro d’Oro | Mosciano Sant’Angelo | Nereto | Notaresco | Penna Sant’Andrea | Pietracamela | Pineto | Rocca Santa Maria | Roseto degli Abruzzi | Sant’Egidio alla Vibrata | Sant’Omero | Silvi | Teramo | Torano Nuovo | Torricella Sicura | Tortoreto | Tossicia | Valle Castellana