DDR-Meisterschaften im Schwimmen 1975

Die DDR-Meisterschaften im Schwimmen wurden 1975 zum 26. Mal ausgetragen und fanden vom 6. bis 10. Juni im Schwimmstadion „Volkspark“ von Piesteritz, einem Ortsteil der Lutherstadt Wittenberg statt, bei denen auf 29 Strecken (15 Herren / 14 Damen) die Meister ermittelt wurden. Mit sieben Titeln war der SC DHfK Leipzig die erfolgreichste Mannschaft und stellte mit Roger Pyttel, der genauso wie Rainer Strohbach vom TSC Berlin vier Titel gewann, den erfolgreichsten Sportler dieser Meisterschaft.
Sportliche Höhepunkte der Meisterschaft waren die vier Weltrekorde von Kornelia Ender über 100 Meter Schmetterling, Birgit Treiber über 200 Meter Rücken sowie Ulrike Tauber über 200 Meter und 400 Meter Lagen. Für einen neuen DDR-Rekord sorgte Rainer Strohbach über 400 Meter Freistil. Des Weiteren stellte die Herrenstaffel vom TSC Berlin über 4 x 100 Meter Freistil sowie die Damenstaffeln vom SC Dynamo Berlin über 4 x 100 Meter Freistil und vom SC DHfK Leipzig über 4 x 100 Meter Lagen neue DDR-Rekorde für Klubstaffeln auf.

Ostzonenmeisterschaften 1948 | 1949
DDR-Meisterschaften 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990